— iRaff

Archive
Design – Livestyle

Ich habe mich immer gefragt, warum Apple dem iMac unterhalb des Bilschirm, so einen dicken Balken verpasst hat und nicht einfach nur ein „Nurbildschirm“ PC baut?
Bei Yanko Design findet man die Antwort darauf: Er dient als Post-it Fläche. Und weil Yanko Design auch innovative Ideen zeigt, stellt man auch das Pock-it vor. Eine Art Gesässtasche zum Aufkleben, in der man was reinstecken kann, wie zum Beispiel Tickets oder Geld usw.

» Yankodesign.com

postit-balken

Read More

Manche Leute (auch nichtblonde) sind nicht einmal fähig einen Nagel in die Wand zu schlagen. Doch es kann auch vorkommen, dass man mal mühe mit ganz kurzen Nägeln hat. Dafür hat sich der Designer Arthur Se eine einfache Schablone einfallen lassen. So kann man den Nagel in die Schablone klemmen und draufloshauen, ohne die eigenen Finger zu treffen. Eine simple aber gute Idee.

» gesehen bei Yanko Design

nagelschablone

Read More

Hinweis: trigami.com vermittelter bezahlter Eintrag.

PAT SAYS NOW vertreibt keine 08 15 Mäuse. Hier findet man einzigartige Mäuse in allen erdenklichen Formen und Farben für jeden Geschmack. Im Zeitalter der gestylten Handys, der Special Edition Notebooks mit Dekorationen oder Lederüberzug, soll die (Computer-) Maus dem Ganzen in nichts nachstehen.
Weihnachten steht vor der Tür und wer noch nicht weis was er einem schenken könnte, sollte mal bei PAT SAYS NOW reinschauen. Wie wäre es mit einer “Body” Maus? Die gibt es auch inklusiv Schweizer Trikot für schlappe CHF 44.90. Schon fast ein muss für Fussballfans die die Euro 08 kaum noch abwarten können.

Auswahl

Für kopflastige Computerfreaks hat man im Shop die “Brain Gold” bereitgestellt. Eine goldfarbige Maus in der Form eines Menschlichen (?) Gehirns. Sie ist allerdings nicht als Extended Memory für die eigenen Gedechnissprobleme gedacht:-) Sie kostet ebenfalls CHF 44.90.
Aber auch für die weiblichen Computerbenutzerinnen findet man hier besonders schön dekorierte Mäuse wie die “Cherry Blossom” oder “Hawaiiana Girl” beide im Flat Style für je CHF 59.90.

Ein wirkliches Highlight des Shops scheint mir die “Velvet Heart” Maus zu sein. Eine komplett in rotem Samt eingehüllte herzförmige Maus für nur CHF 44.90. Wenn das kein Liebesbeweis ist?

Auswahl2

Klar nicht jede Form ist in der Praxis tauglich, aber ich denke das sich die Beschenkten sicher etwas einfallen lassen und einen geeigneten Einsatz für die besondere Maus finden werden. Der WOW –Effekt ist jedenfalls garantiert!

Bestellen kann man all die Mäuse gleich im Onlineshop und bezahlen kann man bequem mittels VISA, MasterCard oder PostCard.
Sehr Begrüssungswert ist auch der Umstand das man statt der üblichen 2 Jahre Garantie auf den Mäusen von PAT SAYS NOW ganze 3 Jahre Garantie erhaltet.

PAT SAYS NOW ist aber nicht nur für den privaten Anwender interessant. Wer ein besonderes Werbegeschenk sucht, kann sich eine massgeschneiderte Promotion Maus herstellen lassen. So wurden zum Beispiel für Pfitzer eine Maus in der Form einer Viagrapille hergestellt. Interessant dürfte hier auch die Travel Mouse sein, die mit eigenem Logo und Farben versehen werden kann. Diese Maus wäre sicherlich ein sehr beeindruckendes Werbegeschenk für Geschäftspartner.

Der Hersteller PAT SAYS NOW versteht die Maus als persönliches Accessoire, das man nach Lust und Laune wechselt. Das ist bei mir sicherlich nicht der Fall. Wer zum Arbeiten acht Stunden und mehr pro Tag so ein Eingabegerät in der Hand hält, wird kaum mit einer in „Body“ Form gehaltenen Maus glücklich werden. Aber die Nutzung ist wirklich bei jedem unterschiedlich und viel würden es wohl bevorzugen eine gestylte Maus als Ausdruck ihrer Individualität und dem eigenen unverwechselbaren Geschmack zu besitzen.

PAT SAYS NOW verspricht zudem, bei Ihren Produkten auf Umwelt und Qualität zu achten. Sie achten auf die Einhaltung der nationalen sowie der internationalen Qualitäts- und Sicherheitsstandards.
Die Anforderungen der EU-Richtlinie zur Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (die als “RoHS-Richtlinie” bezeichnet wird), werden von PAT SAYS NOW ganz umfänglich erfüllt.
Dass man bei den Arbeitsbedingungen der Zulieferer ebenfalls darauf achtet, das die Mitarbeiter Mindestlöhne erhalten und mit Respekt und Würde behandelt werden, scheint hier selbstverständlich zu sein. Natürlich wird auch geachtet, dass die Herstellungsprozesse ebenfalls auf Umweltverträglichkeit ausgerichtet sind.

» PAT SAYA NOW

Read More

Einige der besten Ideen sind auf Servietten von Restaurants niedergeschrieben worden (sagt man). Wer nun eine Bar, ein Restaurant mit besonderer Atmosphäre besitzt und noch eine Idee sucht, um die Gäste zu erfreuen, der sollte sich die Servietten bei NapkinNotebook.com besorgen.
Eine humorvolle Dienstleistung an den Gast :-)

» NapkinNotebook.com

servietten

Read More

Hinweis: trigami.com vermittelter bezahlter Eintrag.

Einfach, sauber und gut gestaltet kommt der Onlineshop moebeldirect.ch schon nach dem ersten Aufruf der Website daher. Auf den ersten Blick erkennt man hier, dass es sich um Designer Möbel handelt. Entsprechend sind die Preise. Äh nein doch nicht. Erstaunlich günstig würde ich sagen.

sofa
Irgendwie ein Traumsofa für mich, wenn ich blos Platz hätte

Gleich zuoberst rechts thront als Topseller bezeichnet, das Designer Ledersofa Mediterrano für schlappe CHF 2850.- . Ich bin über diesen günstigen Preis erstaunt. Aber auch andere Möbel sind ähnlich günstig. Beispiel: Der Designer Schrank ECO Cabana kostet nur CHF 799.-, DeRosa Designer Bett Mahagonie für 990.- oder Das Rattan Lounge Set Sabrilia komplett für 2750.-

rattan

Natürlich kann ich online die Qualität der Möbel nicht beurteilen. Auch deswegen fragte ich daher per E-Mail und telefonisch, nach, ob irgendwo eine Ausstellung besteht?
Die E-Mail Anfrage wurde nach wenig mehr als 24 Stunden beantwortet. Das Telefon, das entgegen den Angaben auf der Website erst ab 13:30 Uhr bedient wird, brachte da zunächst sogar etwas zusätzliche Verwirrung. Denn laut Impressum der Site, gehört moebeldirect.ch der Eventee AG in Seon. Am Telefon meldet sich aber die “Derosa Interiors”. Huch? Der freundliche Herr am Telefon klärte mich auf, das Derosa der Markenname der Möbel sei. Natürlich machte ich ihn darauf aufmerksam das dies alles etwas verwirrend sei. Jedenfalls meinte er, sei es möglich die Möbel in Seon zu begutachten. Allerdings hätten sie nicht alle Möbel ausgestellt. Also wer etwas zuerst begutachten möchte und bereit ist nach Seon (beim Halwilersee) zu fahren, ruft besser vorher an. Ein Vermerk, die Möbel in Seon auch direkt besichtigen zu können, fehlt leider auf der Site.

Interessiert man sich für ein Möbelstück, so stehen alle nötigen Angaben auch auf der Site bereit. Ob Lieferzeit, Versandkosten oder Masse, man scheint nichts vergessen zu haben.
Die Bezahlung erfolgt entweder als Vorauskasse per Überweisung, mit Kreditkarte (allerdings nur in der Filiale direkt) und per Bezahlung bei Abholung.
Mir wäre es allerdings lieber, bei einer Vorauszahlung nicht den ganzen Betrag bezahlen zu müssen. Für den Kunden ist die Bestellung ansonst schon mit etwas Risiko verbunden. Eine Bezahlung per Kreditkarte direkt online wäre sicherlich auch wünschenswert.
Ansonst habe ich am Onlineshop wirklich nichts auszusetzen, im Gegenteil. Beim nächsten Möbelkauf werde ich auch hier schauen, was in Frage kommt.

» moebeldirect.ch

Read More

Robert Weiss, Computerjournalist, veröffentlicht die neue Ausgabe von seinem Poster der Computergeschichte. Auf einer Länge von 180 cm und einer Höhe von 90 cm hat er auf einer Zeitachse die Entwicklung des Computers über die letzten 30 Jahre hinweg, aufgelistet.
Ein MUST für alle PC Freaks.

» computerposter.ch

computergeschichte

Read More

Vor einigen Monaten standen die neuen Verteilerkästen der Swisscom in den Medien zur Diskussion. Über deren Aussehen bzw. Schönheit oder nicht Schönheit wurde viel gestritten.

kasten1

Wie wäre es mit einer solchen Dekoration?

kasten2

Bei m3.30minutemeals.net gibt es noch mehr von diesen Kunst-Verteilerkästen.

» m3.30minutemeals.net

Read More

2 + 1 ist alles zusammen, für Leute mit wenig Platz.

» www.sdesignunit

1021

Read More

Read More

walldesktop01

 

Die Arbeitsgruppe von engagierten Studenten “WIRGESTALTEN e.V.” hat den Desktop vom Bildschirm auf eine Wand übertragen. So muss man sich gar nicht umgewöhnen.

walldesktop02

 

Ob man am Bildschirm oder mit echten Papierdokumenten arbeitet, wir legen sie einfach in die gelben Ordner ab oder entsorgen sie in den Papierkorb.

» WIRGESTALTEN e.V.

Read More

Switch to our mobile site